Von Doris Jannausch

Der liebenswert verschrobene Erfinder Markus Funke lebt mit seiner Haushälterin Frau Reschke und deren Tochter Annettchen in einem gemeinsamen Haus am Waldrand. Heimlich ist Markus in Frau Reschke verliebt, aber viel zu schüchtern, ihr das auch zu sagen. Eines Tages gelingt ihm eine ganz besondere Erfindung, und plötzlich steht ein leibhaftiges kleines Teufelchen im Raum: Meffi Stofeles. Und der beschließt, erst einmal bei Markus zu bleiben und in die Schule zu gehen, um lesen und schreiben zu lernen. Damit beginnt ein furios-witziger Reigen, in dem Markus die Anwesenheit des kleinen Teufelchens erklären muss, und in dem Meffi sich der Versuche seiner Verwandtschaft erwehrt, ihn wieder zurück zu holen.

Es spielen:

Mariel Sommer (Meffi); Sven Sommer (Markus Funke); Eva Koch (Isolde Reschke); Maren Schildt (Annettchen); Karsten Hinrichsen (Dr.Dr. Miller); Jan-Stefan Rohde (Schuldirektor); Ines Rowedder (Frau Möglich); Andrea Gaukler-Schmalfuss (Tante Diabolli); Frederik Looft (Wilderer); Tamiko Schmalfuss (Feuerwehrmann)

Regie: Andrea Gaukler-Schmalfuss

Hier ein kleiner Einblick der bereits lustigen Probe:


 

-> Bildergalerie